<
23.09 Vorabifete Lise Meitner Gymnasium

Nach obligatorischem Familienbesuch beim Bayer Werk in Uerdingen /Krefeld hab ich mich gemeinsam mit Kröt aufgemacht um Jana zu besuchen. Dort angekommen, wurde ich erstmal von den großartigen Vorteilen einer bestimmten sehr großen Firma mit Sitz in Düsseldorf überzeugt ( um Schleichwerbung zu vermeiden wird der Name dieses Unternehmens verschwiegen). Beim erschrockenen Blick auf die Uhr ( " in 15 Minuten müssen wir bei Tiffi sein" ) hat Jana dann angefangen sich und mich herzurichten für einen Abend in Anrath mit ausgewählten Bands, wobei man sagen muss, dass Pharic, aufgrund der Attraktivität des Sängers in meiner Gunst ganz vorne lagen. Bevor wir das Haus verlassen konnten hat uns Janas liebe Mama noch mit reichlich Proviant versorgt. Da verschwanden innerhalb weniger Minuten Beutel voller Kekse, Brötchen und "Mörbchen" in meiner ( wohlweislich mitgenommenen) großen Tasche. Die mitgenommenen Getränke hat Jana dann auch auf dem Weg zum Auto ( Fußweg von 100 m) auch schon fast geleert und auch im Kröt wurde fleißig genascht. Mit 10 Minuten Verspätung waren wir dann bei Tiffi und haben uns mit entsprechender Musik auf nach Anrath gemacht. Hab mich dann auch noch verfahren, waren irgendwie Richtung Kaarst unterwegs und mussten auf " dem gefährlichsten Parkplatz Schiefbahns" drehen. Heil in Anrath angekommen, hab ich es auch geschafft mein (zugegebenermaßen) eher kleines Auto in eine riesige Parklücke zu zwengen ;] Sorry hierfür nochmal Mädels, mir war es auch peinlich *g*

Vor der Halle dann direkt auf Nicklas und Freunde getroffen. Um Nicklas zu charakterisieren braucht man nur wenige Worte : Biobauer, Krepphaare, Schlupflid, lispelnd aber sehr lieb =D Die Freunde (besonders der mit dem Hut) waren auch sehr sympatisch. Wir drei haben uns dann schonmal aufgemacht in die Halle und uns strategisch günstig vor dem einzigen Mülleimer in der Halle plaziert. Das veranlasste uns nach einigen Minuten zu zaghaften Schritten richtung Hallenmitte, nicht ohne auf diese und jene Person aufmerksam zu machen und nicht ohne entzückte Rufe meinerseits bei bekannten T-Shirt Motiven (" die hat ein Schandmaul Shirt!!!" ). Das Konzert begann dann mit der Band Spontan, wobei ich sagen muss, dass ich spontan nicht mehr weiß worüber die gesungen haben. Die Akkustik war megaschlecht. Tiffi, inspiriert von Teenis mit langen Haaren, schwärmte von Babys in Hard Rock Cafe T- Shirts und wohl durchdachten Weihnachstgeschenken ( " pro Jahr eine Gitarrenseite" ). Diese Überlegungen veranlassten uns zu der Erfindung einer Pony- wachslatte anstatt der langweiligen Markierungen an der Wohnzimmerwand um zu zeigen wie groß der Sprößling denn nun ist.
Es folgten Interlude, eine Metalband ( für Mädchen, die wir hier nicht namentlich erwähnen wollen, klang es wie Ska). Hier zeigte sich zum ersten Mal das wahre Gesicht Nicklas`, was zu entsetzten Schreien von Jana führte. Nicklas und Freunde schwangen die Matten zum Takt (falls vorhanden. wir glauben ja, der mit der Kappe fands ein bisschen traurig, dass er nicht über eine so tolle Krepphaarpracht verfügte) und pogten. Jana fands "peinlich" und hat sich strategisch günstig immer hinter mir versteckt. So ging es dann auch weiter bei Pharic, der äußerst sympatischen Band um Franka und Phillip.Nach einer Pause sollten Dawsons Crack folgen. Jana verschwand irgendwann mit Dominik und so genoßen Tiffi und ich alleine den tollen Auftritt der Band. Die ausergewöhnliche Kombination von Gitarren, Schlagzeug, Bass und Trompeten und Posaune war unheimlich toll und überraschte uns beide. Süß auch die erschöpften Schnaufer des Sängers nach jedem Lied und seine verzweifelten Versuche Luft zu bekommen. Irgendwann haben wir uns dann doch auf die Suche nach Jana gemacht, man weiß ja nie... Gefunden haben wir sie dann vor der Halle im Gespräch mit Nicklas (nein nicht Nikolaus ;] ), Dominik und dem Typ mit der Kappe. Letzterer trug auch einen Stein, der auf Janas erstaunte Nachfrage bedeutet: " alle gutaussehenden Mädels ziehen sich Jetzt aus". Eben dieser entfernte und plazierte imaginäre Spinnen auch gekonnt in diversen Ausschnitten. Dominik und Niklas ihrerseits waren in eine tiefe Diskussion um Kommunismus und weitere politische Themen vertieft, wobei man sagen muss, dass Dominik deutlich die Nase vorne hatte und Nicklas zu vorschreitender Zeit immer mehr in Verzweiflung geriet und sich die Haare raufte. Schließlich entschlossen wir uns, wegen unzureichender Bekleidung und mangelnder Bereitschaft Nicklas seine Haare zur Verfügung zu stellen, den Weg zu Tröt zu bahnen und nach Hause zu düsen. Bitten, doch zwei der netten Jungens mussten wir leider ablehnen, hab ja nur vier Sitze im Kröt :P Angekommen brach allgemeine Panik aus, weil sich komische Gestalten unserem Auto nährten. Also schnell von innen abgeschlossen, kichern und warten was passiert. War dann aber doch nur Dominik sich noch verabschieden wollte. Unter der verzweifelten Bitte Janas " bitte fahr jetzt hier gut weg. Das ist peinlich" haben wir uns dann auf den Heimweg gemacht. Zuhause hab ich dann die restlichen Maaßen Kekse gefuttert und die beiden Bio Äpfel behutsam beiseite gelegt.

Da wir uns beharrlich vor dem überaus tollen Wz- Fotoscout versteckt haben, auch wenn dieser mit tollen Bonbons köderte hier nur ein Foto von Nicklas und Freunden. Warum Nicklas die Augen zu hat sei an dieser Stelle mal Interpretationssache ;]





Wer jetzt keine Lust hat sich das ganze durchzu lesen für den sei gesagt: Es war toll :] Immer wieder und gerne auch was neues ( wa Jana? )

anbei noch ein Foto von mir vor der nagelneuen roten Wand

1.10.06 21:15
 


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Gratis bloggen bei
myblog.de