<
unlauterer Wettbewerb oder Ich bin doch nicht blöd

Verkausfoffener Sonntag in Mönchengladbach bei Schossau klingt gut, dachte sich Papa und beschloss für die Oma einige Dinge zu besorgen.Man munkelte ja, außer ihr braucht sowas keiner. Ich mein mal ehrlich, wer von euch hat ein externes Diskettenlaufwerk oder hat je mit dem Gedanken gespielt sich eins anzuschaffen? Na ja, da Einkaufen mit Papa ja immer lustig ist also Sachen gepackt und mitgefahren. Nachdem wir dann nach langem Hin und Her ( " Sarah, die Mama ist ja grad weg. Können wir mal eben zu den großen Fernsehern? biiitte" ) auch fast alles gefunden hatten ab zur Kasse. Dort wartete dann die große Überraschung, denn die von uns durch zwei Etaggen bis zur Kasse transportierte Tastatur sollte statt den ausgeschilderten 39.99 € satte 59.99€ kosten. Papa wollte das nicht hinnehmen und hat sich beschwert und dabei haben wir erfahren, dass wir schon die zweiten Kunden sind, die sagen der Preis stimmt nicht. Nache einem Anruf in der Computer Abteilung sollten wir dann wieder hochfahren und den Abteilungsleiter ansprechen. Der hatte seine knappen 110 verschwitzt richenden Kilo auch schon wirkungsvoll vor den Tastaturen plaziert und zeigte mit seinen dicken Wurstfingern auf die tatsächlich leere Fläche. Wie vorher von ihm behauptet, war kein Preisschild zu sehen. Wir vermuteten eine Intriege und beschlossen mit einem " Mediamarkt hat ja auch auf." die Sachen da zu lassen. Die kleine Mama konnte es natürlich nicht dabei belassen, und schmiss noch ein " unlauteren Wettbewerb nennt man das" hinterher und prombt begleitete uns ein überaus sympatischer Miarbeiter zum Ausgang, damit wir auch ja keinen Kunden aufhetzen konnten o.ä. Die überaus nette Verkäuferin wollte uns die Tastatur noch für 39 € verkaufen, ließ dies aber nach einem bösen Blick unseres Begleiters bleiben. Die Tastatur hatten wir ja eh dem stinkenden Leiter oben überlassen.
Nach diesen Erfahrungen also ab nach Mediamarkt. Meine Begeisterung für diesen Laden ist ja eh ungebrochen, also rein da und direkt von einem sympathischen Schweine-Papp-Aufsteller begrüßt. Mitarbeiter nach einem externen Diskettenlaufwerkt gefragt, und da ja auch hier die Mitarbeiter so qualifiziert sind musste er im Pc nachschaun. In der Zeit hatten die Mediamarktfachkundige Sarah mit der Mama schon das passende gefunden und konnte das stolz präsentieren. Aber wenigstens sah der Mitarbeiter besser aus, roch angenehm und außerdem arbeitet er bei Mediamarkt :P Nachdem die Mama irgendwo verschwunden war folgte der obligatorische Abstecher von Papa und mir zu den Handys ( " Das ist ein Tussifon, Sarah... ihhh sogar mit Blumen drauf" ) und den Flachfernsehern ( -- fasziniertes und andächtiges Schweigen ^^ --) dann mit den Käufen ab nach Hause. Von da aus zu Miras Papa ins Büro zwecks Bankgründung. Durfte am Tischende sitzen, weil ich bin Vorstand ^^
Jetzt Fußball schaun und ab in die Heija ...
7.11.06 19:54
 


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Gratis bloggen bei
myblog.de